Spielplan

Unser Spielplan 2016/17

„Pettersson feiert Weihnachten“
nach Sven Nordqvist     besonders empfohlen für Kinder ab 4 Jahren
Termine:  am 14., 15., 21., 22., 28. und 29. Januar 2017 um 16.00 Uhr.

Pettersson und Findus feiern WeihnachtenTagelang ist es so kalt, dass der alte Pettersson und sein Kater Findus ihre Nasen nicht vor die Tür stecken mögen, und gerade als es ein bißchen milder wird, verstaucht der Alte sich den Fuß. Dabei ist morgen Heiligabend. Wie sollen die beiden jetzt zu ihrem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Pettersson-weihnachten-1Eine schöne Bescherung! Mit Pettersson Erfindungsgabe und einer Menge freundlicher Nachbarn wird es doch noch ein sehr schönes Weihnachtsfest!
Wieder mal eine gelungene schwedische Mischung aus Humor,  Alltagsproblemen mit Katzen und Weihnachtsvorbereitungen der besonderen Art. Nordqvist ist nicht zu toppen.

Pettersson-weihnachten Dauer ca. 90 Min.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


„Mama Muh rocks Christmas“
nach Jujja und Tomas Wieslander
Termine:  21., 22., 23., 26. und  27. Dezember um 16.00 Uhr.

Zum Inhalt:
Mama Muh und Krah sind die besten Freunde, nur Krah hat leider öfter schlechte Laune! Zum Beispiel, wenn sie mal faul sein will und Mama Muh immer so herrliche Ideen hat! Aber wenn Weihnachten kommt, darf man doch nicht muffelig sein, findet Mama Muh.

mamma_muh

Ein herrlicher Spaß mit fetziger Musik versetzt Euch alle garantiert in volle Weihnachtsstimmung!


„Der kleine Eisbär“
Nach einem Bilderbuch von Hans de Beer
Premiere am 04. Februar 2017!
Termine: 05.02., 11.02., 12.02., 18.02., 19.02.
jeweils um 16.00 Uhr. Sondervorstellungen am Vormittag auf Anfrage.

Der kleine Eisbär im Jinder-und Jugendtheater FrankfurtZum Inhalt:
Lars der kleine Eisbär, ist genauso weiß, wie die Welt, in der er lebt.
Inmitten von Eis und Schnee wohnt er mit seinen Eltern am Nordpolarmeer. Aber ohne Freunde ist das Leben doch langweilig. Also macht sich Lars auf die Suche welche kennenzulernen – aber das ist gar nicht so einfach.

Eine Inszenierung im Kinder- und Jugendtheater Frankfurt, für Kinder ab 3 Jahren und alle Schnee und Eisfans.

 


PREUSSLER x3
Sonderprogramm im Frankfurter Kinder- und Jugendtheater im März 2017

Im März diesen Jahres bieten wir gleich drei verschiedene Theaterstücke von Otfried Preussler an. Es werden
„Die kleine Hexe“ am 03.03. um 11.00 Uhr und um 16.00 Uhr von der Puppenspielkompanie Handmaids aus Berlin;
„Der kleine Wassermann“ von der Schaubühne Augsburg am 04.03. 2017 um 16.00 Uhr; und
„Das kleine Gespenst“ vom marotte Figurentheater aus Karlsruhe am 05.03.2017 um 16.00 Uhr gezeigt.
Weiter gibt es Workshops für Kids zu dem Stück „Die kleine Hexe“ am Freitag den 03.03.2017 und ein Rahmenprogramm mit den Puppenspielern.

Anmeldungen und Infos zu dem Workshop und Theaterkarten zu den Stücken ab sofort erhältlich. Weitere Infos zu den Stücken hier:

„Die kleine Hexe“ Puppenspielkompanie Handmaids Berlin
Die kleine Hexe am 03.03. um 11.00 Uhr und um 16.00 Uhr von der Puppenspielkompanie Handmaids aus Berlin im Kinder-und Jugendtheater FrankfurtInhalt:  Die kleine Hexe hat Ärger! Denn mit 127 Jahren ist sie noch zu jung um bei der Walpurgisnacht mit zu tanzen. Und obwohl ihr treuer Rabe Abraxas versucht sie zurück zu halten, reitet sie heimlich doch auf den Blocksberg! Prompt wird sie von ihrer Muhme Rumpumpel erwischt und vom Hexenrat bestraft. Im nächsten Jahr darf sie nur dann mittanzen, wenn sie bis dahin gelernt hat eine gute Hexe zu werden. Nun heißt es üben! Und noch etwas eben so wichtiges: Keinen Schabernack mehr treiben – nur noch Gutes tun. Eine große und spannende Aufgabe für die kleine Hexe. Ob sie die schwierige Prüfung bestehen wird?
Konzept und Spiel Sabine Mittelhammer I Regie Daniel Wagner I Ausstattung Ulrike Langenbein und Marcel Teske I  Dauer 45 min I Alter ab 4 Jahren
Termine: am 03.03.2017 um 11.00 Uhr und um 16.00 Uhr.

„Der kleine Wassermann“ Schaubühne Augsburg
Zum Stück: Auch diesmal werden wir euch mit poetischem kindgerechtem TheaterDer kleine Wassermann Schaubühne Augsburg im Kinder-und Jugendtheater Frankfurt begeistern. Liebevolle Kostüme in einer bezaubernden Unterwasserwelt, Interaktion, Gesang und Tanz und … psst!
Wir wollen nicht zuviel verraten; das alles und vieles mehr erwartet euch.
Der kleine Wassermann lebt mit seinen Eltern auf dem Grund des Mühlenweihers. Bald geht er mit seinem Vater auf Entdeckungsreise. Er freundet sich mit dem Karpfen Cyprinus an, entdeckt die Menschen und erlebt viele Abenteuer. Neugierig und unbekümmert, wie auch Kinder die Welt entdecken, probiert er vieles aus, schließt Freundschaften und lernt auch Gefahren kennen. Immer wieder findet er Schutz und Geborgenheit in seinem gemütlichen Zuhause und als es schließlich Winter wird geht die ganze Wassermannfamilie schlafen.
Unser Anspruch: Theater soll berühren, lehren und die Fantasie anregen.
Termin: am 04.03.2017 um 16.00 Uhr.

„Das kleine Gespenst“ Marotte Figurentheater Karlsruhe
Das kleine Gespenst im Kinder- und Jugendtheater FrankfurtZum Inhalt: Das kleine Gespenst wohnt seit uralten Zeiten hoch oben auf Burg Eulenstein.
Jede Nacht, Punkt Mitternacht, spukt es durch die dunklen Gänge. Aber insgeheim hat das kleine Gespenst einen großen Wunsch: Es möchte einmal die Welt bei Tageslicht sehen! Durch einen unglücklichen Zufall geht dieser Wunsch plötzlich in Erfüllung. Mit neugierigen Augen erkundet es die Welt bei Tageslicht und sorgt dabei für riesengroßen Wirbel!
Ein lustiger, gespenstischer Spaß für alle ab 4 Jahren.
Spiel: Carsten Dittrich, Regie: Lisa Augustinowsky, Ausstattung: Vera Kniss
Termin: am 05.03.2017 um 16.00 Uhr.
 

 


„Der kleine Eisbär“
Nach einem Bilderbuch von Hans de Beer
Termine: 12.03., 18.03., 19.03., 22.03., 25.03. und 26.03. 2017
jeweils um 16.00 Uhr.
Sondervorstellungen am Vormittag auf Anfrage.

Der kleine Eisbär im Jinder-und Jugendtheater FrankfurtZum Inhalt:
Lars der kleine Eisbär, ist genauso weiß, wie die Welt, in der er lebt.
Inmitten von Eis und Schnee wohnt er mit seinen Eltern am Nordpolarmeer. Aber ohne Freunde ist das Leben doch langweilig. Also macht sich Lars auf die Suche welche kennenzulernen – aber das ist gar nicht so einfach.

Eine Inszenierung im Kinder- und Jugendtheater Frankfurt, für Kinder ab 3 Jahren und alle Schnee und Eisfans.

 


„Schon wieder Kuckuck“ Theater für gehörlose Menschen
Nur am 17.02. 2017 um 19:00 Uhr
Kooperation des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaters mit dem FDS aus Nürnberg

Theater für Gehörlose im Kinder- und Jugendtheater FrankfurtZum Inhalt:
Nach dem Tod von Murphy und Billy kehrt in der psychiatrischen Anstalt langsam wieder der Alltag ein. Oberschwester Edeltraud herrscht nicht mehr, sondern ist immer mehr überfordert, hat Angst vor dem eigenen Versagen, da sie sich verantwortlich für den Tod ihrer beiden Patienten fühlt. Der Oberarzt kämpft um den Erhalt der Anstalt, entgegen des schlechten Rufs, der sich in der Umgebung verbreitet hat. Die Anstalt steht auf der Kippe, der Haussegen hängt schief. Er bemüht sich sehr, den guten Ruf wiederherzustellen, indem er auf verschiedenen Kongressen rund um den Globus die Einrichtung repräsentiert.
Auf einen dieser Seminare hat er die überengagierte Oberschwester Göring kennengelernt und ihr umgehend einen herausfordernden Job angeboten. Nimmt Fr. Göring den Job? Oder nicht? Eines Tages staunen die Patienten nicht schlecht, als sich ein weiblicher Patient in die Anstalt einnistet. Schafft die Patientin das Überleben in der Gruppe? Wenig später bekommt die Anstalt noch einen neuen Patient, Heino, den alle Patienten außer der Patientin, fürchten. Wovor und warum haben sie Angst? Schaffen Fr. Göring oder Edeltraud, alles unter einen Hut zu kriegen, auch wenn es neue Tote gibt?

Wir haben uns für die Fortsetzung von „Einer flog über das Kuckucksnest“ entschieden, da dies ein Wunsch der Zuschauer war. Ebenso konnten wieder viele Facetten (Drama, Satire, Komödie) umgesetzt werden.
Noch immer gibt es insgesamt ein sehr begrenztes Theaterangebot für gehörlose Menschen. Daher ist es uns ein Anliegen, dieses großartige, extreme und aktionsreiche Theaterstück in Gebärdensprache auf die Bühne und an die Öffentlichkeit zu bringen.


 

Schreibe einen Kommentar